Gebäude klein
Trainingsraum wirinderschlee2

Konzept des Trainingsraumes (TR)

Eltern, Lehrer und Schüler unserer Schule haben im März 2018 in der Schulkonferenz gemeinsam beschlossen, an unserer Schule das Trainingsraumprogramm, das seit Oktober 2004 besteht zu evaluieren.

Dieses Programm soll die Möglichkeit schaffen, dem Ziel eines störungsfreien Unterrichts einen großen Schritt näher zu kommen und den Schülern die Möglichkeit bieten Auszeiten zu erhalten, um besser auf die individuellen Bedürfnisse unserer Schüler/innen einzugehen.

Für alle Schüler/innen steht das Prinzip der Eigenverantwortlichkeit im Mittelpunkt. Jede Schülerin/jeder Schüler kann eigenverantwortlich entscheiden, ob sie/er durch störungsfreies Verhalten am Unterricht im Klassenverband bleiben will oder durch ihr/sein Stören in den Trainingsraum will. Schüler/innen (mit bestimmten Voraussetzungen z.B. ADS, ADHS oder Autismus) können aber auch eine Auszeit nach Rücksprache mit der Lehrerin/dem Lehrer im Trainingsraum erhalten, um dort zur Ruhe zu kommen.

Weil auch Eltern in diesem Programm eine wesentliche Rolle spielen, möchten wir das Trainingsraumprogramm kurz erläutern:

Das Trainingsraumprogramm unterstützt im Wesentlichen 3 Regeln unserer Schule:

  • Jeder muss immer die Rechte der anderen respektieren.
  • Jede Schülerin/jeder Schüler hat das Recht, ungestört zu lernen.
  • Jede Lehrerin/jeder Lehrer hat das Recht, ungestört zu unterrichten
     
  • Um diese Regeln im Klassenraum umsetzen zu können, unterstützt der Trainingsraum die SchülerInnen und LehrerInnen unserer Schule und bietet die Möglichkeit, das Verhalten der SchülerInnen in Gesprächen zu reflektieren, auf Störungen und auf individuelle Bedürfnisse einzugehen.

Deshalb hat das Trainingsraumprogramm einen festen, für alle zuverlässigen und durchschaubaren Ablauf.

  • Eine Schülerin/ein Schüler stört den Unterricht, kann sich nicht mehr konzentrieren, oder benötigt eine Ruhephase, so kann die Lehrerin/der Lehrer alleine oder im Gespräch mit der Schülerin/dem Schüler entscheiden, das diese/r in den Trainingsraum darf und was die Schülerin/ der Schüler dort zu tun hat.
  • Im Trainingsraum erfolgt ein Gespräch mit der Schülerin/dem Schüler und sie/er befolgt die vorab vereinbarten Anweisungen der Lehrerin/des Lehrers. Sie/Er bearbeitet dort den Besinnungsplan oder bei einer Auszeit beschäftigt sie/er sich  mit Spiel- oder Beschäftigungsmaterial.
  • Nachdem die Schülerin/der Schüler den Besinnungsplan angefertigt hat und wieder bereit ist, am Unterricht teilzunehmen, wird diese/r damit  zurück in den Klassenraum geschickt. Die Lehrerin/der Lehrer erhält die Rückmeldung, ob die Schülerin/der Schüler den Trainingsraum besucht  hat.
  • Die Schülerin/der Schüler lässt den Plan unterschreiben und bringt ihn zurück in den Trainingsraum.
  • Sollte eine Schülerin/ein Schüler nicht in den Trainingsraum gehen, obwohl sie/er geschickt wurde, trotz Ermahnungen im Trainingsraum stört oder sich verweigert, erfolgt ein Supergau:
  • Die Schülerin/der Schüler wird nach Rücksprache mit der Schulleitung und telefonischer, sowie schriftlicher Information der Eltern nach Hause entlassen. Ein Termin für ein Rückkehrgespräch wird mit den Eltern und derSchülerin/dem Schüler in der Schule vereinbart.
  • Zuvor kann die Schülerin/der Schüler nicht am Unterricht teilnehmen!
  • Bei insgesamt 5 Trainingsraumbesuchen wird ein Beratungsgespräch mit den Eltern, der Klassenlehrerin/dem Klassenlehrer, ggf. mit der Schulsozialarbeiterin/dem Schulsozialarbeiter, den Sonderpädagogen, der Schulleitung, etc. vereinbart.
  • Sich wiederholendes Fehlverhalten oder massives Fehlverhalten kann zu Ordnungsmaßnahmen in der Schule führen.
Trainingsraumschild
Wir in der Schlee   Termine   Wir über uns   Infos   Team   Aktivitäten   Berufsvorbereitung   Klassen   Rundgang   Fotos   Presse   Archiv   Kontakt   Links   Impressum 
website design software